Jugendnotschlafstelle (JUNO) Klagenfurt

Die JUNO richtet sich an obdachlose Jugendliche zwischen dem vollendeten 12. und vollendeten 21. Lebensjahr, unabhängig von ihrer Herkunft.

Angebot der JUNO

  • Schlafplatz innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens
  • Möglichkeit zur Körperhygiene
  • Essen, Getränke, Frühstück (auch: gemeinsames Kochen)
  • Sichere Verwahrung persönlicher Sachen
  • Aktivierung des Unterstützungssystems (z. B. Familie, Kinder- und Jugendhilfe etc.)
  • Beratung in allen Lebenslagen (auch ohne Übernachtung)
  • Begleitung bei Amtswegen
  • Elternarbeit
  • Vernetzungsarbeit mit anderen sozialen Institutionen
  • Intensivierung des Betreuungsausmaßes in Einzelfällen und nach Absprache mit der Landesregierung

Die Ausstattung

  • 1 Gebäude in Modulbauweise (1 weiteres in Planung)
  • Schlafräume für 12 Jugendliche, getrennt nach Geschlechtern
  • Aufenthaltsraum
  • Küche
  • Duschen und WCs
  • Dienst- und Aussprachezimmer
  • Versperrbare Spinde
  • Kleiner Garten
  • Werkstatt für tagesstrukturelle Angebote (handwerklich/kreative/künstlerische Projekte)
  • Anmietung und Zurverfügungstellung von Kleinwohnungen für Langzeitbedarf

Aufnahmekriterien

  • Zugehörigkeit zur Zielgruppe (im Zweifelsfall entscheidet das Team)
  • Freiwilligkeit
  • Bereitschaft, sich an die Hausordnung zu halten

Ausschlusskriterien

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass ein Ausschluss aus der JUNO für die betroffene Person eine massive Verschlechterung der ohnehin prekären Lebenssituation bedeutet. Deshalb werden Hausverbote größtmöglich vermieden. Als Zwischenschritt kann eine reduzierte Nutzung (späteres Betreten und früheres Verlassen am folgenden Morgen) als Sanktion bei Regelverletzungen ausgesprochen werden.

Als grundlegende Regeln gelten:

  • Nicht bewältigbares gewalttätiges Verhalten
  • Abwertung und Bedrohung anderer BesucherInnen
  • Jeder Umgang mit Waffen, Drogen, Alkohol und nicht ärztlich verordneten Medikamenten in der JUNO

← zurück