Die Teamkultur

Unsere MitarbeiterInnen sind qualifiziert und zeichnen sich durch besondere Kenntnis der Lebensumstände unserer KlientInnen aus.
Wir legen Wert auf transparente Entscheidungsprozesse unter Einbeziehung der Betroffenen. Die laufende Überprüfung unserer Zielerreichung halten wir für das zentrale Element unserer Qualitätsentwicklung. Wir versuchen, eine professionelle Kombination zwischen hauptberuflichem, nebenberuflichem und ehrenamtlichem Engagement zu schaffen.

schmölzer

Wolfgang Schmölzer

Teamleitung. Seit August 2014 in der JUNO tätig. Abgeschlossenes Masterstudium der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Kärnten. Mehrjährige berufliche Tätigkeit in der Behindertenhilfe.

„Die Konfrontation mit Herausforderungen, die Überwindung scheinbarer Grenzen sowie die stetige Prüfung und Weiterentwicklung der eigenen Professionalität – das sind nur einige der Faktoren, die mich tagtäglich aufs Neue motivieren.“

neidhart

Angelika Neidhart

Seit November 2018 Teil des Teams der Jugendnotschlafstelle Klagenfurt. Ich war zuvor lange Zeit als Kindergarten- und Hortpädagogin tätig und habe im Sommer 2017 das Bachelorstudium der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Feldkirchen berufsbegleitend abgeschlossen.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

kuschar

Julia Kuschar (aktuell in Karenz)

Seit April 2019 Teil des Teams der Jugendnotschlafstelle Klagenfurt. Ich habe im Sommer 2017 mein Bachelorstudium der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Kärnten abgeschlossen. Danach war ich im SOS-Kinderdorf sowie im Eggerheim der Caritas tätig.

„Es ist nicht wichtig, wie groß der erste Schritt ist, sondern in welche Richtung er geht.“

kofler

Bettina Kofler

Die JUNO Klagenfurt habe ich durch mein dreimonatiges Pflichtpraktikum im Jahr 2019 kennengelernt. Bereits während meines Studiums hatte ich die Chance in der JUNO zu arbeiten und konnte somit einen guten Vergleich zwischen Theorie und Praxis herstellen. Im Sommer 2020 habe ich dann mein Bachelorstudium der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Kärnten abgeschlossen. Besonders spannend in der Arbeit mit den Jugendlichen finde ich die individuellen Lebensgeschichten und die Bewältigungsstrategien der Jugendlichen.

„Kein Mensch ist perfekt, aber jede*r ist auf seine*ihre Art und Weise einzigartig.“

huber

René Huber

Seit Juni 2021 in der JUNO tätig. Abgeschlossenes Bachelorstudium der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Kärnten. Praktika im Bereich der Schulsozialarbeit, der stationären und behördlichen Kinder- und Jugendhilfe konnten mir unterschiedliche Einblicke in der Arbeit mit jungen Menschen geben. Die JUNO bietet mir die Möglichkeit, meinen Horizont in der Arbeit mit Jugendlichen zu erweitern und junge Menschen beim Überwinden von Hürden ihres Alltags zu unterstützen.

„Dort hinzusehen, wo es Beachtung braucht, ein Ohr zum Zuhören, weil jemand gehört werden will, das sind grundlegende Elemente des sozialarbeiterischen Alltags.“

kuschar-c

Carmen Kuschar

Ich habe an der AAU Klagenfurt das Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft absolviert, war danach in der Erwachsenennotschlafstelle der Caritas beschäftigt. Ich bin dankbar dafür, jungen Menschen bei der Überwindung akuter Krisen und der Schaffung von Zukunftsperspektiven unterstützen zu können, wobei meine zentralen Werte im Umgang mit den Jugendlichen Empathie, Toleranz aber auch eine große Menge an Humor sind.

„Die wirkliche Freiheit besteht in der Vereinigung mit der Notwendigkeit. Die Aufgabe besteht darin, die richtige Notwendigkeit zu wählen.“ – Joseph Schelling

bukal

Andreas Bukal

Ich freue mich, dass ich schon während meiner Ausbildung zum Sozialarbeiter im Team der JUNO Praxis-Erfahrungen sammeln kann.

„In theory there is no difference between theory and practice. In practice there is.“ – Yogi Berra

Anna Marchetti

Nach erfolgreichem Studienabschluss an der Fachhochschule Kärnten, Studiengang Soziale Arbeit, war und ist es mein vorrangiger Wunsch, jungen Menschen in speziellen Lebenssituationen unterstützend zur Seite zu stehen. Durch meine langjährige Erfahrung im Kriseninterventionszentrum für Kinder und Jugendliche verfüge ich über tiefergehende Kenntnisse im Umgang mit Herausforderungen und möchte diese nutzen, um Jugendliche und junge Erwachsene in Akutsituationen zu unterstützen und bei der Eröffnung neuer Perspektiven zu begleiten.

„Weil es Sinn macht, wenn das Herz lacht!“

Werkl

Sebastian Werkl

In die JUNO Klagenfurt kam ich durch mein dreimonatiges Praktikum. Seit Oktober 2021 bin ich auch ein Teil des JUNO Teams und bin sehr dankbar, dass ich dadurch noch während meines Studiums der Sozialen Arbeit wichtige Erfahrungen sammeln kann und so die gelernte Theorie in die Praxis umsetzen kann. Leitlinien meiner Arbeit sind Empathie, Toleranz, Geduld, aber auch Humor.

„Humor ist nicht erlernbar. Neben Geist und Witz setzt er vor allem ein großes Maß an Herzensgüte voraus, an Geduld, Nachsicht und Menschenliebe.“ – Curt Goetz